26. MÜNCHNER KG-WETTBEWERB // EINGEREICHTE KURZGESCHICHTEN

Marcel Häussler Schöner wohnen Was habe ich nicht alles für Harald getan. Damals, als er wie ein verirrter Welpe in meiner Kneipe aufgetaucht ist. Mich um Arbeit angebettelt hat. Kaum ein Tag, an dem er keinen Ärger hatte. Zu wem ist er gekommen, wenn er seine Pokerschulden nicht bezahlen konnte? Bitte, Frankie, nur einen Hunderter, […]

Share on TumblrEmail this to someoneShare on StumbleUponPin on PinterestShare on Facebook

26. MÜNCHNER KG-WETTBEWERB // EINGEREICHTE KURZGESCHICHTEN

Julia Kersebaum Oliver Krieger sein. Oliver Krieger mietet sich ein Mädchen. Ich miete mir ein Mädchen. Drei Tage in einer Stadt, in der es nichts gibt, außer breiten, leeren Straßen. «Zu vermieten!»-Schilder in jedem zweiten Schaufenster. Starbucks, McDonalds, C&A. Und ich miete mir ein Mädchen. Zum Zeitvertreib.  Das Hotel ein Palast mit dicken Teppichen und […]

Share on TumblrEmail this to someoneShare on StumbleUponPin on PinterestShare on Facebook

26. MÜNCHNER KG-WETTBEWERB // EINGEREICHTE KURZGESCHICHTEN

Felix Rieckmann Stadtpark, Ho Chi Minh City, April 2019. 1 Keiner nennt diese Stadt Ho Chi Minh City. Saigon, so ist es korrekt, das hört und liest man überall. Saigon, die Stadt des Wandels, die verwidderte französische Schönheit, der Motor des neuen Vietnams, mit ihren Wolkenkratzerparks und dem Wildwuchs ungezählter Gassen, getriebener Menschen auf Scootern […]

Share on TumblrEmail this to someoneShare on StumbleUponPin on PinterestShare on Facebook

26. MÜNCHNER KG-WETTBEWERB // EINGEREICHTE KURZGESCHICHTEN

Marion Zechner Dings Kurz vor zehn. Hella setzte sich aufs Bett und schlang die Arme um die Knie, wie so oft in den vergangenen zwei Jahren. Zuerst war sie sich sicher gewesen, dass Dings freiwillig zurückweichen würde vor diesem täglichen Pulk von weißen Kitteln mit ihren flüssig gewordenen Fremdwörtern, die Tag für Tag in ihre […]

Share on TumblrEmail this to someoneShare on StumbleUponPin on PinterestShare on Facebook

26. MÜNCHNER KG-WETTBEWERB // EINGEREICHTE KURZGESCHICHTEN

Julian Affeld SAMMELN UND VERSTREUEN Ich betrete die Sperrzone; SONA WIDTSCHUSCHENNJA, Zone der Entfremdung. Ich habe keine Papiere, bei mir nur eine mir leuchtende Vergangenheit. Ich komme unter den Bäumen hervor, zwischen den dürren Ästen hatte ich es schon gesehen: Weideland, zerzaustes, fahles Gras, ein Stück Holzzaun, Backsteinruinen, die, wer weiß, schon Ruinen waren damals, […]

Share on TumblrEmail this to someoneShare on StumbleUponPin on PinterestShare on Facebook