Junges Abo der Münchner Philharmoniker 2020

Wie jedes Jahr stellen wir mit den Münchner Philharmonikern ein junges Abo ‘3 aus 5’ zusammen. Ganz unterschiedliche Werke, spannend alle zusammen, haben wir für die Saison 2019/20 herausgesucht. Von Strauss über Sibelius bis Schostakowitsch, von Poulenc über Lopéz bis Copland, vom Dirigat des Hausherrn Valery Gergiev über Barbara Hannigan bis zum dirigierenden Shootingstar Andrés Orozco-Estrada, dazwischen neu zu entdeckende Dirigenten genauso wie gut bekannte, Solistenstars aus der ganzen Welt.

Du hast die Möglichkeit, aus fünf Konzerten der Münchner Philharmoniker in der Saison 2019/20 drei Karten zu wählen. Das Abo mit drei Konzertkarten kostet 63,00 Euro.

 

Mittwoch, 19. Februar 2020 in der Philharmonie 20 Uhr

1909 – kurz vor seinem Tod komponiert – kündet Mahler in seiner 9. Symphonie vom Ende dieser Welt. Rückblickend erstaunlich prophetisch, führte doch der bevorstehende 1. Weltkrieg zum Ende einer ganzen Epoche.

Gustav Mahler: “Symphonie Nr. 9”

Semyon Bychkov, Dirigent

 

Freitag, 13. März 2020 in der Philharmonie 20 Uhr

Besonders gerne kombiniert die Kanadierin Barbara Hannigan Werke aus den verschiedensten Epochen, so wie hier den Grandseigneur der Wiener Klassik Joseph Haydn mit den beiden Klassikern des 20. Jahrhunderts. 

Aaron Copland: “Music for the Theatre”
Joseph Haydn: Symphonie Nr. 90 C-Dur Hob. I:90
Igor Strawinsky: “Pulcinella”

Barbara Hannigan, Dirigentin und Sopran
Fleur Barron, Mezzosopran
Gyula Rab, Tenor
Douglas Williams, Bassbariton

 

Samstag, 16. Mai 2020 in der Philharmonie 19 Uhr

Chefsache mit Solist aus den eigenen Reihen: Die Hornkonzerte von Richard Strauss zählen zum Schwierigsten, was man als Hornist spielen kann. Auch in seiner “Alpensinfonie” verlangt Richard Strauss Höchstleistung vom riesenhaften Orchesterapparat auf der Bühne.

Dmitrij Schostakowitsch: “Festliche Ouvertüre”
Richard Strauss: Konzert für Horn und Orchester Nr. 1
“Eine Alpensinfonie”

Valery Gergiev, Dirigent
Matías Piñeira, Horn

 

Freitag, 26. Juni 2020 in der Philharmonie 20 Uhr

Ungeachtet ihrer Jugend sorgen die beiden Jussens längst international für Furore und werden von Presse und Publikum stürmisch gefeiert. Bei den Münchner Philharmonikern sind sie mit Poulencs Konzert für zwei Klaviere zu Gast, anschließend dirigiert der ebenso junge Shootingstar Klaus Mäkelä die 2. Symphonie von Jean Sibelius, seine bis heute beliebteste.

Jimmy López: “Perú Negro”
Francis Poulenc: Konzert für zwei Klaviere und Orchester
Jean Sibelius: 2. Symphonie

Lucas und Arthur Jussen, Klavier
Klaus Mäkelä, Dirigent

 

Samstag, 4. Juli 2020 in der Philharmonie 19 Uhr

Zum Abschluss: Klassische Klassiker: Richard Strauss komponierte Programmmusik wie kein anderer,  Schostakowitschs 1. Cellokonzert ist ein Hochgenuss für alle Cello-Fans und Mendelssohn gelang mit seinem “Sommernachtstraum” und der “Italienischen Symphonie” zwei der beliebtesten und bekanntesten Werke des 19. Jahrhunderts. 

Richard Strauss: “Macbeth”
Dmitrij Schostakowitsch: Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1
Felix Mendelssohn Bartholdy: Ouvertüre zu “Ein Sommernachtstraum”
Symphonie Nr. 4 “Italienische”

Andrés Orozco-Estrada, Dirigent
Kian Soltani, Violoncello

 

Reservierungsportal für das Kombiticket 3 aus 5 der Münchner Philharmoniker in der Saison 2019/20. Nach abgeschickter Reservierung erhältst du eine Email mit den Überweisungsdaten für deine Karten, die du an der Abendkasse an deinem ersten Konzert im Foyer der Philharmonie mitnimmst. Das Kombiticket für drei Konzerte (Sitzplatzkategorien 1 bis 4) kostet 63,00 € pro Person. Die Konzerte finden alle in der Philharmonie statt.
* Pflichtfeld









Share on TumblrEmail this to someoneShare on StumbleUponPin on PinterestShare on Facebook
Leave A Comment